Die Swiss Surfing Association stellt sich vor.
Die Schweiz, eine Insel. Dies mag vielleicht für die politische Eigenständigkeit gegenüber Europa gelten. Geografisch gesehen ist die Schweiz jedoch weit davon entfernt, ein exotisches Eiland zu sein – kürzeste Distanz zum Meer: gute fünfeinhalb Stunden (mit VW-Bus). Leider. Doch trotz akutem Wellenmangel und gefrorenem Wasservorkommen (Schnee) hat die schönste Nebensache der Welt auch in der Schweiz eine international anerkannte Vereinigung: die SSA (Swiss Surfing Association).

Mit der Gründung der SSA (Swiss Surfing Association) 1992 erhielt der Surfsport in der Schweiz ein offizielles Sprachrohr, eine öffentliche Interessensvertretung. Aloha heisst es auch seitens ISA (weltweit verantwortliches Gremium des Wellenreitsports) und ESF (European Surfing Federation), welche die SSA als nationalen Surfverband der Schweiz anerkennen. Zu Recht, liefern unsere eidgenössischen Surfer als einzige Binnenländler doch seit über zwei Jahrzehnten gute Ergebnisse bei internationalen Wettbewerben. SSA – der wohl exotischste aktive Surfverband der Welt?

BOARDLAND SCHWEIZ
Schätzungsweise 10’000 bis 15’000 Surffanatiker stürzen sich regelmässig mit ihren Brettern in und auf die Wellen. Rechnet man die riesige Community von Snowboardern dazu, zeigt sich schnell, dass der Surfsport in der Schweiz ein unglaubliches Potential besitzt. Über 150 aktive Mitglieder geben der SSA ein Gesicht, eine gemeinsame Stimme, eine ideelle und sportliche Verbundenheit. Gesurft wird aber nicht nur auf dem Wasser: Mit mehr als 1700 aktiven Abonnenten erreichen die Online-Beiträge der SSA Peaks von 10’000 Aufrufen.

wsg2015_2_smallwsg2015_small

PADDLE, PADDLE, PADDLE – BIS ZUM SWISS SURF CHAMPION
In der Rolle als Repräsentant, Experte, Förderer und Interessensgemeinschaft des Surfsports fühlt sich die SSA zwar wohl, damit ist es aber noch lange nicht getan: Die SSA organisieren jedes Jahr die Schweizermeisterschaften im Wellenreiten, die Swiss Surfing Championships (SSC). Dieses Jahr surfen die besten Schweizer vom 20. bis 25. September in San Vicente de la Barquera (Spanien) um die begehrte Trophäe. In den Kategorien Surf Open, Surf Ladies, Longboard und Masters treten 40-60 Teilnehmer gegeneinander an. Ob erfahrener Surfer oder Newcomer – der Spass steht im Mittelpunkt und jegliche Interessensvertreter sind herzlich willkommen. Anmeldung und alle Informationen zu den SSC 2015 findest du hier .

Mit der Austragung dieser Meisterschaften wird die Basis für die Qualifikation des Swiss Surfing Teams geschaffen, welches an internationalen Wettkämpfen Erfolge für die Schweiz verbucht. Jährlich sind die SSA und Sportler des Swiss Surfing Teams an den ISA World Surfing Games, dem weltweit grössten Wellenreit-Wettkampf und am Eurosurf, dem europäischen Pendant, vertreten.

ssc2014

DIE SURFDESTINATION SCHWEIZ
Einmal im Jahr darf sich aber auch die Schweiz als Surfdestination fühlen: In Zusammenarbeit mit Swisscom, Pointbreak Events und The Wave Factory organisieren die SSA den Swiss Wavepool Jam – Garant für ein spannendes Battle auf einer stehenden Welle in einem mobilen Pool. Nach den beiden Stopps in Bern und Basel steht mit Zürich das nächste Highlight vor der Tür. Zwischen dem 19. und 28. Juni findet die nächste Qualifikation für den Swiss Wavepool Jam 2015 statt. Alle Informationen rund um die Qualifikation findet ihr hier. Auch die Schweizer Wellenreit-Woche rund um die SSC hat ihren festen Platz in den Jahres-Aktivitäten der SSA und unzählige weitere Surf-Anlässe werden von der SSA unterstützt, gehostet und mitorganisiert.

swj2015_bern

MEHR WELLEN FÜR DIE SCHWEIZ, MEHR SCHWEIZ FÜR DIE WELLEN
Im Inland setzt sich die SSA für Flusswellenprojekte wie jene der Vereine Flusswelle Bern und Flusswelle Luzern ein, indem sie die Interessen der Flusssurfer gegenüber Medien und Politik vertritt und den Wissenstransfer zwischen den Vereinen fördert. SSA, die Leash zu den Wellen da draussen. Mit ihrem Engagement macht die SSA die Schweiz zu einer richtigen Insel, verbindet sie mit dem Surfsport, trägt Interessen zusammen, trägt sie nach aussen und holt so die Wellen ins Land. Ein kleiner Trost für diejenigen, welche bereits jetzt wieder das Wellenreissen haben: Der SSA kann man als Aktiv- oder Passivmitglied beitreten und bis zum nächsten Event dauert’s bestimmt nicht mehr lange.

Quelle: twoleftfeet.ch

Foto 1 + 2: World Surfing Games, Nicaragua 2015 (Fotocredit: Pascal Christen, thefreesurfer.com)
Foto 3: Swiss Championship 2014, Fotocredit: Jessica Wirth
Foto 4: Swiss Wavepool Jam 2015, Qualifikation Bern (Fotocredit: Jonas Weilenmann)